Die Bibel am Fließband

Die Bibel am Fließband

Hättet ihr gewusst, in welchem Land die meisten Bibeln gedruckt werden? Wir nicht und die Antwort hat uns zugegeben wirklich überrascht. Die meisten Bibeln werden in einem offiziell als atheistisch bezeichneten Land gedruckt, nämlich in der Volksrepublik China. Man geht dort davon aus, in diesem Sommer die Marke von 150 Millionen gedruckten Bibelexemplaren zu knacken. Umgerechnet bedeutet dies, dass in der Volksrepublik China eine Bibel pro Sekunde gedruckt wird!

 

Von der „Mao-Bibel“ zur größten Bibeldruckerei der Welt

Die größte Bibeldruckerei der Welt, die einer christlichen Organisation mit 600 Angestellten gehört, ist die Amity-Druckerei in Südchina. Sie besitzt die Größe von nicht weniger als acht Fußballfeldern. In diesen Hallen werden 70 Bibelexemplare pro Minute gedruckt.

In den 1960er und 1970er Jahren war die Auftragslage für die Druckerei noch eine andere, denn im diktatorischen Mao-Regime durfte nur „das kleine rote Büchlein“, auch bekannt als „Mao-Bibel“, aufgelegt und verbreitet werden. Familien, die eine Bibel besaßen, hielten diese versteckt. Christen trafen sich in Häusern, schrieben Passagen der Bibel mit der Hand ab und gaben sie an andere Christen weiter. Zu den Hauskreisen der damaligen Zeit brachten die Leute ihre gesammelten Bibelpassagen mit, sodass in einer größeren Gruppe mehr oder weniger die gesamte Bibel gelesen werden konnte.

 

Mehr als 100.000 Tonnen Papier pro Jahr

Die Ausmaße der Amity-Druckerei sind wahrlich beeindruckend: Jahr für Jahr werden hier 18 Millionen Bibeln gedruckt. Hierbei verschlingen die schier endlosen Druckmaschinen rund 100.000 Tonnen Papier pro Jahr. Wie eine der Direktorinnen der Druckerei erklärt, ginge die Hälfte der Produktion an Christen innerhalb des Landes und die andere ins Ausland. In der Druckerei werden Bibeln in 90 Sprachen aufgelegt und in etwa 70 Länder versendet.

Übrigens beträgt der Preis für eine solche Bibel in China etwa vier Euro und liegt damit unter den Produktionskosten. Beiträge verschiedener christlicher Organisationen machen es jedoch möglich, die größte Bibelproduktion der Welt am Leben zu halten.

 

Quelle: Jesus.ch

Das könnte Sie auch interessieren: