Pamela Anderson: Pornos haben zerstörerische Wirkung

Pamela Anderson: Pornos haben zerstörerische Wirkung

Heutzutage muss man nicht mehr in eine Videothek gehen, um mit pornografischen Inhalten konfrontiert zu werden. Ein paar Klicks im World Wide Web reichen bereits, um die Augen zu betören, ob man nun will oder nicht. Bereits die Startseiten mancher Online-Tageszeitungen oder E-Mail-Anbieter sind gefüllt mit Werbung für erotische Inhalte oder Videos, in denen viel nackte Haut zu sehen ist.

Überraschende Töne zu diesem Phänomen gab es nun von Seiten des früheren „fleischgewordenen Männertraums“ Pamela Anderson, die in den 1990er Jahren zu einem Sexsymbol aufstieg und mit ihren „körperlichen Vorzügen“ für viel Aufsehen sorgte.

Pamela Anderson, mittlerweile 49 Jahre alt, bezeichnete pornografische Darstellungen in einem Zeitungsartikel als „ernsthaftes Problem“. Pornos könnten süchtig machen und hätten eine zerstörerische Wirkung.

Tatsächlich ist die Pornoindustrie einer der größten Wirtschaftszweige weltweit: Jahr für Jahr werden in der Erotikbranche unfassbare 13 Milliarden Dollar generiert!

 

Pornos machen süchtig

Gemeinsam mit einem Rabbi sprach Pamela Anderson in der Öffentlichkeit über die „süchtigmachende Natur der Pornografie“. Hierzu wurde von beiden ein Beitrag in der amerikanischen Zeitung „The Wall Street Journal“ verfasst. Grund für diesen Artikel waren die jüngst aufgedeckten Sex-Skandale des ehemaligen Kongressabgeordneten Anthony Weiner. In dem Beitrag heißt es unter anderem, dass Pornografie einen zerstörerischen Einfluss auf die Seele eines Mannes sowie auf seine Fähigkeit habe, als Vater und Ehemann zu funktionieren. Pamela Anderson ging noch einen Schritt weiter und nannte Pornografie eine „öffentliche Gefahr von nie dagewesener Ernsthaftigkeit“. Als Fazit schlossen beide mit der Aufforderung, dass „wir uns unseren Kindern lehren müssen, dass Pornografie für Verlierer“ sei. Zudem sei es „eine langweilige und verschwenderische Sackgasse“ für Menschen, die zu bequem dazu seien, den Lohn für eine gesunde Sexualität zu empfangen.

 

Deutliche Worte in Richtung Pornoindustrie des früheren Playmates. Was denkt ihr über die Aussagen der ehemaligen Sex-Ikone, die ihrerseits großen Reichtum durch die Erotikbranche anhäufen konnte? Haltet ihr diese für glaubhaft oder scheinheilig? Wie denkt ihr über das – vor allem unter Christen – heikle Thema Pornos?

 

Quelle: Jesus.ch 

Das könnte Sie auch interessieren: