Sensationeller Fund von Forschern in Nordisrael

Sensationeller Fund von Forschern in Nordisrael

In Nordisrael wurde vor wenigen Tagen eine wohl sensationelle Entdeckung gemacht: Vom Archäologen Motti Aviam wurde eine Synagoge ausgegraben, in der bereits Jesus Christus gepredigt haben soll. Der Archäologe selbst sprach bei dieser Entdeckung von einem „Meilenstein für die christliche Welt“.

 

Bereits Jesus Christus habe in dieser Synagoge gepredigt

Laut Angaben von Motti Aviam sei dies die erste Synagoge, die in der ländlichen Region Tel Rechesh gefunden worden sei. Sie könne die historische Information bestätigen, dass Jesus in galiläischen Synagogen gesprochen habe, wie es bereits im Neuen Testament überliefert sei. Der Archäologe fügte an, dass das Neue Testament beschreibe, wie Jesus in einer Synagoge in Kapernaum sprach. Durch die Reden Jesu in verschiedenen Synagogen hätte sich das Evangelium in dieser Gegend ausbreiten können. Hierdurch sei der Fundort in Tel Rechesh für Christen besonders interessant.

 

Ein echter Meilenstein für die christliche Welt

Bemerkenswert: Die Synagoge überstand sogar einen historisch dokumentierten Angriff der damaligen römischen Besatzungsmacht. Entsprechend nennt Motti Aviam diesen Fund als Meilenstein für die gesamte christliche Welt. Aktuell sei der Ausgrabungsort nur beschwerlich zu erreichen, nach Beendigung der Ausgrabungsarbeiten hoffe er jedoch, dass dieser schon bald zu einer Touristenattraktion für Christen aus aller Welt werden könne.

 

Quelle: Jesus.ch

Das könnte Sie auch interessieren: