Bewegende Begegnung im Supermarkt

Bewegende Begegnung im Supermarkt

Es sind oftmals die kleinen Gesten im Leben, die große Emotionen bewirken. So auch in einem Supermarkt, irgendwo in Georgia, USA. Dort sieht Lisa Lemming Jackson einen älteren Mann, der sich krampfhaft an seinem Einkaufswagen festhält und keinen Schritt nach vorne oder hinten macht. Die Frau nähert sich dem alten Mann, der sie hilfesuchend ansieht, und fragt ihn, ob alles in Ordnung bei ihm sei. Daraufhin entgegnet ihr der Mann, dass er Darmkrebs habe und ihm gerade ein „Malheur“ passiert sei. Der alte Mann hat sich in die Hose gemacht und hat nun Sorge, dass dies der ganze Supermarkt sehen könne, wenn er sich bewege.

Angesichts der verlorenen Würde des Mannes ist Lisa Lemming Jackson den Tränen nahe, denkt aber nicht lange nach, sondern informiert die Mitarbeiter des Supermarktes, die ihn diskret zur Mitarbeiter-Toilette lotsen. Die Mitarbeiter versorgen ihn zuvor mit frischen Tüchern und frischer Unterwäsche. Der Mann ist vor Rührung den Tränen nahe, bedankt sich bei den Mitarbeitern und Lisa Lemming Jackson und setzt seinen Weg zur Kasse des Supermarktes fort. Dort erfährt er, dass seine Einkäufe schon von einem anderen Kunden bezahlt wurden und von den Kassenmitarbeitern bereits eingepackt auf ihn warten.

Zum Schluss stellt sich heraus, dass der alte Mann lange Zeit als Soldat den USA gedient hat und er bis zum heutigen Tag der Ansicht war, dass sein Land ihn vergessen habe. Diese Meinung wird der sichtlich gerührte alte Mann nun sicherlich revidieren.

 

Was denkt ihr über diese rührende Geschichte? Meint ihr, dass so etwas auch in Deutschland möglich wäre? Schreibt uns eure Gedanken in die Kommentare.

 

Quelle: heftig.de

Das könnte Sie auch interessieren: