Plattenbau mal anders

Plattenbau mal anders

Stellt euch vor, ihr habt einen Partner, der auf den Rollstuhl angewiesen ist und ihr möchtet euer Haus an seine körperlichen Einschränkungen anpassen. Euer erster Weg wird euch sicherlich in den Baumarkt vor Ort führen, oder?

So ging es auch der US-Amerikanerin Paula Howard-Lancaster aus dem Bundesstaat Michigan.

 

 

Eines Tages besuchte sie den örtlichen Baumarkt „Home Depot“, um nach einer kleinen Rollstuhlrampe für ihren Mann zu suchen, sodass dieser samt seinem Rollstuhl das Haus verlassen konnte. Vor Ort angekommen mussten ihr die Mitarbeiter des Baumarktes aber leider mitteilen, dass sie solch eine Rampe nicht auf Lager hätten. Anstatt sie aber wegzuschicken, fertigten sie eine Rampe für den gehbehinderten Ehemann an, die exakt an die Maße der Wohnungstür angepasst war.

Daraufhin bedankte Paula Howard-Lancaster sich auf einer Webseite explizit für den Einsatz der Baumarktmitarbeiter. Sie bemerkte, dass die Hilfe der Mitarbeiter vielmehr für sie bedeutet hätte als nur ein Brett und ein paar Schrauben; diese Geste habe sie das Gute im Menschen sehen lassen.

Wir meinen: Tolle Aktion der Baumarktmitarbeiter. Meint ihr, dass so etwas auch in einem deutschen Baumarkt möglich gewesen wäre?

Quelle: Facebook – Love what matters

Das könnte Sie auch interessieren: