USA: Megakirchen liegen voll im Trend

2.000 Mitglieder und mehr - Megakirchen boomen!

In den USA ist bekanntlich alles irgendwie etwas größer; dies trifft auch auf einige Kirchen zu, die durchaus 2.000 Mitglieder und mehr haben können. Solche Großkirchen werden in den USA auch als „Megachurch“ bezeichnet. Jeder zehnte evangelische Gottesdienstbesucher in den USA geht in eine solche Megakirche. Aus einer aktuellen Studie eines Religionsforschungsinstituts aus Connecticut geht hervor, dass insbesondere neu gegründete Großkirchen genau den Nerv vieler Christen treffen.

Zuwachs von bis zu 90 Prozent

Die Studie ergab, dass Megakirchen, die nach 1990 entstanden, in den vergangenen fünf Jahren einen durchschnittlichen Zuwachs von 90 Prozent aufweisen können. Bei Megakirchen, die bereits vor den 1990er Jahren gegründet wurden, beträgt der Zuwachs immerhin noch knapp 40 Prozent.

Laut der Erhebung hat sich die Anzahl der Sitzplätze am jeweiligen Hauptstandort einer Megakirche in den vergangenen fünf Jahren von 1.500 auf 1.200 verringert. Die Anzahl der Gottesdienste am Wochenende nahm zugleich zu. Der Anteil der Großkirchen, die an mehreren Standorten vertreten sind, stieg innerhalb desselben Zeitraums von 46 auf 62 Prozent.

Kirchen wenden sich mehr der Missionsarbeit zu

Scott Thumma ist einer der Autoren der Studie. Gegenüber einem christlichen Informationsdienst gab er an, dass auch die Megakirchen in den USA nicht immun gegen die kulturelle Dynamik innerhalb der US-amerikanischen Gesellschaft seien - trotz ihres bemerkenswerten Wachstums. Auch die Großkirchen müssten viele Abgänge junger Mitglieder verzeichnen. Zudem besuchten Mitglieder nicht mehr derart regelmäßig die Gottesdienste wie noch vor einigen Jahren. Thumma sieht einen Trend bei vielen Megakirchen darin, dass sich Gemeinden immer mehr für Missionsarbeit und Evangelisation öffnen. So stuften sich 71 Prozent der Megakirchen in den USA selbst als evangelikal ein.

Größte Megachurch steht in Texas

Laut der Studie ist die Vielzahl der rund 1.650 Megakirchen vor allem in großstädtischen Regionen und im Süden der USA ansässig. In aller Regel seien Megakirchen sehr stark von der jeweiligen Persönlichkeit des Predigers geprägt.

Die größte Megakirche in den USA ist übrigens die Lakewood-Kirche in Texas mit aktuell etwa 43.500 (!) Mitgliedern. Eine Zahl also, von der landeskirchliche und freikirchliche Einrichtungen hierzulande nur träumen können.

 

Quelle: Jesus.de

Das könnte Sie auch interessieren: